Wissenschaft
Voller Phänomene, voller Mysterien und sagenumwobener Orte ist der Kontinent Grreia. Natürliche Geschehnisse, die sich die Bewohner nicht anders erklären können, als mit Sagen, und Schauermärchen, die Zuhörer in Staunen versetzen. Doch Forscher sind auf dem Kontinent ebenso weit verbreitet wie die bewunderten Geschichtenerzähler - und arbeiten daran, die Mysterien trocken und klar aufzudecken. Ohne Helden, ohne Kämpfe, und ohne epische Wesen.
Die Akademikerstadt Lkinnro legt einen Grundstein für den Wissensschatz der Grreianischen Bevölkerung, denn sie schafft die besten Arbeitsbedingungen für Forscher und zieht diese somit an. Man darf sich getrost fragen, warum die Stadt eine vorherrschende Machtposition in Grreia einnimmt. Die Antworten dafür sind vielfältig: Zum Einen ist Lkinnro die wohl mit am meisten Respekt bedachte Nation des Kontinents. Zum Anderen, aber, besitzt die Stadt eben den größten Wissensschatz Grreias - Und weiß diesen sehr wohl als Politisches Mittel einzusetzen, um Macht zu erlangen. Viele Erfindungen und Entdeckungen wurden erst nach starken Zugeständnissen an den Rat Lkinnros preisgegeben - so auch der Buchdruck und die Schusswaffen. Mit einem Gut gehen die Lkinnrianer aber am Vorsichtigsten um: Mit ihrem Wissen über Magie, das sie als die Wichtigste Errungenschaft der letzten fünfhundert Tkaj bezeichnen. Daher wird an dieser Kraft ausnahmsweise nicht nur in Lkinnro ernstzunehmend geforscht. Beinahe in alle Großstädten, in denen die Magie nicht verboten ist, befinden sich große Forschungszentren, wobei sich der Hauptteil in der Magiermetropole Vispucc befindet.
Die akribische Geheimhaltung des Wissens der Lkinnrianer kommt einigen Mächtigen Herrschern, die Unruhen in ihrem Land verhindern wollen, geradezu gelegen. Wenn dem Volk nicht einmal bekannt ist, dass es neue, vielleicht für die einfachen Leute Wichtige Erkentnisse, gibt, die der Herrscher nicht zulässt, ist dieser in einer komfortablen Lage - Er muss sich nur begrenzt Sorgen machen, dass Einige auf Umwegen an Wissen Lkinnros gelangen.
Obwohl der Buchdruck mittlerweile auf dem ganzen Kontinent bekannt ist, ist er in einigen Regionen noch strengstens verboten - Vor allem im Süden, in Teilen Ilkorras und der Heiligen Mauer. Auch in den östlichen Teilen Muocaneghs sieht sich die schnelle Verbreitung von gedruckten Texten einer schweren Front an Adligen, die keinen Aufstand riskieren wollen, gegenüber.
Neuigkeiten
 
ICH SUCHE NOCH MITARBEITER!
Wer also Lust verspürt, einer innovativen und einfallsreichen, neuen Ideen aufgeschlossenen, möglichst klischeefreien Welt qualitative Texte oder Bilder (o.ä.) beizutragen, der melde sich. Jemand, der sich mit Rollenspielen (P&P, Forum-RPG, PBeM) gut auskennt, ist ebenso erwünscht, seine geistigen Ergüsse offenzulegen.
Denn in ein Rollenspiel umsetzen würde ich das Ganze schon sehr gerne.
Meldet euch bei Interesse unter "Kontakt" oder schreibt eine Mail an palewich@gmail.com !
Werbung
 
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=